Datensicherung

Datensicherung: wie Sie Ihre Dateien richtig sichern

Eine regelmäßige Datensicherung ist unabdingbar, ansonsten hätte ein Datenverlust schlimme Folgen. Sicherungen sind mit Software und Raid-Systemen möglich.

Die Bedeutung des Computers hat in den vergangenen Jahren immens zugenommen. Sowohl in der Unternehmenswelt wie auch in den privaten Haushalten nimmt eine zunehmend bedeutendere Stellung ein. Tag für Tag werden auf Millionen von Computern wichtige Dateien erstellt und abgespeichert. Oftmals sind diese Dateien für einzelne Menschen sehr wichtig, weil es zum Beispiel um ihre Arbeit oder auch um ihre Finanzen geht. Aus diesem Grund gilt es diese Dateien gut zu sichern, damit stets auf sie zugreifen kann.

Allerdings ist es erschreckend, wie wenige Menschen eine regelmäßige Datensicherung vornehmen. Wenn man es genau nimmt, kommt es im privaten Bereich nur äußerst selten vor, dass die Menschen ihre Dateien sichern. Dies wiederum hat zur Folge, dass ein Datenverlust schlimme Ausmaße nehmen kann: Sofern eine Datenrettung oder eine Datenwiederherstellung nicht möglich ist, sind die Dateien für immer verloren.

In dieser Unternehmenswelt ist man sich dieser Problematik bewusst und geht deshalb ganz anders vor. Die meisten Unternehmen sind sich mittlerweile bewusst, von welch hoher Bedeutung einer Datensicherung ist. Oftmals liegt dies jedoch auch nur daran, dass ihnen zuerst ein schlimmer Datenverlust erfahren musste, damit sie die Bedeutung der Datensicherung erkannt haben.

Möglichkeiten, um Datensicherungen durchzuführen gibt es gleich mehrere. Im Privatbereich verfahren zum Beispiel viele Anwender so, dass sie ihre wichtigsten Dateien von Zeit zu Zeit auf externe Datenträger wie zum Beispiel USB-Sticks oder auch auf mobile Festplatten kopieren. Einige Privatanwender fertigen sogar so genannte Images an. Hierbei handelt es sich um Abbilder der gesamten Festplatteninhalte, so dass man sich nach einem Datenverlust in der Lage befindet, sämtliche Daten wiederherstellen zu können.

Im Unternehmensbereich geht man noch einen Schritt weiter. Dort gelangen so genannte Raid-Systeme zum Einsatz. Dies bedeutet im Endeffekt nichts anderes, als dass alle Datenträger gespielt werden. Man kann sich darunter vorstellen, dass jede Workstation oder jeder Service stets mit mindestens zwei Festplatten ausgestattet ist, so dass alle Daten immer doppelt gespeichert werden können. Sollte einmal eine Festplatte aufgrund eines Defekts ausfallen, kann immer noch auf den zweiten Datenträger zurückgegriffen werden, um eine Datenwiederherstellung vorzunehmen.


Newsletter
Anrede
Vorname 
Name
e-mail